Der Anreisetag

Gerade von einem schönen Schläfchen aufgewacht – wir sind jetzt 4 Stunden in der Luft – schreibe ich ein paar Worte ins Blog, hab ja sonst nichts zu tun.

Die Security ging einigermaßen zügig über die Bühne. Natürlich durfte der Fotograf wieder nach der allgemeinen Kontrolle mit seinem Fotorucksack zum Kontrollzimmer, wo ein spezieller Kontrolleur die Ausrüstung einer Sichtkontrolle und einem Sprengstofftest unterzog, aber das kennt man ja schon. 

Daß ich aber zu denen gehörte, die nach dem Boarding für eine zweite Kontrolle herausgefischt wurden und die ganze Security nochmal durchlaufen mussten, war schon arg ätzend, vor allem, weil der spezielle Sprengstoffkontrolleur 10 Minuten auf sich warten ließ. Als er dann endlich antanzte, bellte er nur kurz „Die Ausrüstung habe ich doch schon gecheckt..“ und eilte wieder von dannen. In dem Verfahren scheint noch großes Optimierungspotential zu liegen!

Der Flieger hob pünktlich um 09.35 ab und schon bald gab es einen Snack und etwas zu trinken sowie das Formular für den US-Zoll. Kurz vor 12 wurde das Mittagessen auf- oder besser durchgefahren. Ich nahm Pasta, dazu gab es Salat, ein Gummibrötchen, ein Stück Käse und  ’nen Keks … Flugzeugessen halt. Im Anschluß habe ich mir dann einen Whisky gegönnt.  Das kann nach einem solchen Essen nicht schaden und hilft vielleicht beim Einschlafen (tat es auch).

Mal schauen,  ob die AT&T-Karte nach der Landung in Atlanta ihren Dienst versieht,  wenn ich das Post veröffentlichen will (tut sie, wie ich mittlerweile weiß).

Um 18:50 sind wir in Atlanta gelandet, also 40 Minuten früher als geplant. Die Immigration  ging recht schnell und unproblematisch, mein Gepäck lief gerade aufs Band und der Zoll hat auch nicht rumgezickt. So war ich nach 30 Minuten schon an der Security für den Weiterflug nach San Diego. Die war allerdings richtig gründlich! Nacktscanner, 3 x die Fotoausrüstung gecheckt und auch noch die Schuhe ausziehen.

Der Flughafen Atlanta ist riesig. Die haben sogar einen Zug, der zwischen den Terminals fährt. Dagegen ist Amsterdam klein. 

Da alles so gut lief, habe ich jetzt immer noch vier Stunden bis zum Weiterflug. Weiter geht es um 8.35 pm (Boarding 7.55 pm).


Verwandte Artikel:

  • Keine passenden Posts gefunden

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.