The Las Vegas conclusion

Dass ich immer noch nicht den Tagesrhythmus vor Ort gefunden habe, ist schon blöde. Von 7 pm bis 1 am zu schlafen, ist nicht der Weisheit letzter Schluss. Na ja, wird schon werden.

Mein Fazit zu Las Vegas: Nie wieder! Schon als ich in diese Ansammlung von architektonischen Abartigkeiten reinfuhr, kam mir das Wort „pervers“ in den Sinn. Nach den zwei Tagen Hotelaufenthalt gehen mir noch die Worte „bigott“ und „Abzocke“ durch den Kopf. 

Die Minibar im Hotelzimmer ist abgeschlossen, aber nur, damit Jugendliche keinen Alkohol anfassen können (ja, ja, schon klar). Auf dem Schild, was dranhängt, steht „LET THE FUN BEGIN!“ … aber nur, wenn du vorher 25 $ berappst. Dann darfst du den Inhalt im Wert von 50 $ konsumieren. 

Das Harrah’s, in dem ich mich eingemietet habe, kommt mir vor wie ’ne alte Hure, die immer noch versucht, im Konzert der nachgerückten Generation mitzuspielen. Das Mobiliar ist abgestoßen, Zimmersafe außer Funktion, Badezimmerarmaturen erneuerungsbedürftig und irgendwie wirkt alles antiquiert. 

Ich habe zwar nur knapp 100 $ für die beiden Nächte bezahlt, aber auch nur weil ich mitten in der Woche da war. Am Wochenende verdoppeln sie die Preise. Dazu kommen dann noch die sog. Resort Fees, eine Gebühr von 20 bis 30 $ täglich (je nach Hotel), mit denen die Hotels sich Leistungen bezahlen lassen, die anderswo umsonst sind (Internet, Strom etc.). Diese Resort Fees sind eine Erfindung der drei großen Hotelkonzerne, denen so gut wie alle Hotels in Las Vegas gehören; die Gewinne aus den Casinos waren wohl noch nicht hoch genug.

Ich will mich nicht in weiteren Einzelheiten verlieren, aber mit dem Las Vegas, wie wir es in den Achtzigern erlebt haben, hat dieses Gebilde nichts mehr zu tun … muss ich nicht mehr haben! Ich war deshalb auch kein einziges Mal in einem Casino und die üblichen Fotos der ständig neu erschaffenen „Highlights“ gibt es auch nicht. Ein Handyfoto von der Stadt der Hotelschluchten habe ich aber (aus dem Harrah’s Parkhaus gemacht).

Na ja, mal schauen, wie Reno sich entwickelt hat, vielleicht gehe ich da mal ’ne Runde Blackjack spielen. Heute geht es erst mal weiter Richtung Death Valley. Ich werde jetzt mal checken, wie die Unterkunftssituation dort ist.

Verwandte Artikel:

  • Keine passenden Posts gefunden

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.