Porto, charmant und verträumt?

Charmant, verträumt, nostalgisch, diese und ähnliche Beschreibungen oder besser Liebesbezeugungen liest man oft, wenn Reisende über Porto berichten. Gerade gestern genoss ich wieder mal eine gut gemachte Fotoreportage über die mit 240.000 Einwohnern zweitgrößte Stadt Portugals. 

Und diesmal wurde die Einstufung „möchte ich auch mal hin“ hochgestuft auf „da fahre ich jetzt sofort hin“. Binnen zwei Stunden hatte ich heute Direktflüge Bremen – Porto – Bremen, ein zentral gelegenes Stadthotel und einen Motorroller gebucht. Am Montag, 30. September geht es um 06:35 los und am Freitag, 4. Oktober lande ich um 13:50 wieder in Bremen (hoffe ich zumindest).

Bei der Auswahl der Flüge standen wie üblich wieder drei Modelle zur Wahl:

a) Direktflug ab Bremen, schnell, unkompliziert und mit 300 € (relativ) preiswert mit Ryanair

b) Flug mit 1 Stop ab Bremen, langwierig, kompliziert und teuer mit üblichem Linienflieger

c) Direktflug mit eigener Anreise zu einem anderen deutschen Flughafen, langwierig, kompliziert und teuer mit üblichem Linienflieger.

Die Wahl fiel wieder auf a).


Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.