Kreuzfahrtschiffe raus aus Venedig

Nun ja, leider nicht ganz raus, aber mit den jetzigen Vereinbarungen zwischen Italiens Ministerpräsident Letta, dem Bürgermeister von Venedig und dem Port of Venice wurde ein ermutigender Anfang gemacht.

Bereits ab Januar 2014 dürfen Fähren den Giudecca-Kanal nicht mehr befahren. Der Verkehr von Kreuzfahrtschiffen mit mehr als 40.000 Bruttoregistertonnen soll im Verhältnis zu 2012 um 20 % reduziert werden. Ferner sollen die An- und Abfahrten auf die Morgen- und Abendstunden konzentriert werden und es dürfen nicht mehr als fünf Schiffe gleichzeitig im Kreuzfahrthafen von Venedig anlegen.


Ab November 2014 dürfen Schiffe mit mehr als 96.000 Bruttoregistertonnen gar nicht mehr durch den Canale della Giudecca zu den Kreuzfahrt-Terminals von Venedig fahren.

Wie es für die Kreuzfahrtriesen ab November 2014 weitergeht, ist noch unklar. Werden sie ganz aus der Lagune verbannt oder wird es eine neue südliche Anfahrtroute zwischen Santa Maria del Mare und Lido über den Kanal Contorta Sant’Angelo geben oder werden sie künftig im – noch entsprechend auszubauenden – Frachthafen von Marghera am Festland anlegen müssen

Ich hoffe, dass angesichts der zu erwartenden Baukosten von bis zu 100 Mio. € für die beiden Alternativlösungen letztlich die Vernunft siegt und es bei der Verbannung der 96k-Riesen ab November 2014 bleibt.

Verwandte Artikel:

  • Keine passenden Posts gefunden

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.