11 indiskrete Fragen und die Antworten darauf

Bay Bridge in San Francisco

11 indiskrete Fragen hatte Reisebloggerin Elke vom Meerblog „angedroht“ und damit bei mir den richtigen Reiz gesetzt, um mit Antworten zu kontern.

1. Gib es einen Ort, der dich über die Maßen beeindruckt hat in deinem bisherigen Reiseleben?

Nun, da gibt es mehrere, aber du fragst ja nach einem. Ich nenne mal einen Ort, mit dem ich auch noch schöne Erinnerungen verbinde. Und zwar ist das San Antonio in Texas, wo wir auf unserer Hochzeitsreise Station machten. Ich erinnere mich noch gerne an die lauschigen Abende am San Antonio River. Die Flusspromenade entlang schlendern, im Tex-Mex-Restaurant direkt am Fluss Fajitas essen und dabei den vorbeiziehenden, beleuchteten Booten zusehen. Das hat schon einen hohen Romantikfaktor.

2. An welchen Ort möchtest du auf keinen Fall zurück, weil du ein sehr unangenehmes Erlebnis mit ihm verbindest?

Ohne lange überlegen zu müssen: Manila. Wir waren in Manila gestrandet und mussten eine Woche warten, bis wir auf der Standby-Liste hoch gerutscht waren. Das menschliche Elend, das einem Tag für Tag begegnete, war sehr bedrückend. Besonders schockierend war, dass viele Menschen, sogar ganze Familien mit Kleinkindern, jede Nacht aufs Neue im Rinnstein schliefen.

3. Welches war die lustigste, peinlichste oder gefährlichste Situation auf einer deiner Reisen? (Gerne mit Beweisfoto!)

Letztes Jahr war ich mit dem Mietwagen in der Bay Area um San Francisco unterwegs. Google Maps zeigte die Strecke von Berkeley nach Sausalito mit 46 km und 40 Minuten an. Als ich schließlich am Ziel ankam, hatte ich 150 km auf der Uhr und war zwei Stunden gefahren. Ursache war die Einstellung „vermeide Mautstrecken“ im Navi , was bei mautpflichtigen Brücken auf der Strecke natürlich eine merkwürdige Route produziert. Die ganze Story kann man hier und hier nachlesen.

Bay Bridge in San Francisco

„Vermeide mautpflichtige Straßen“: Bay Bridge in San Francisco

 

4. Welche Maßnahme wirkt auf Reisen völkerverbindend, wenn du die Sprache nicht sprichst?

Gemeinsames Essen und Trinken, immer noch und immer wieder.

5. Hast du dich auf einer Reise schon einmal verliebt? (Egal, ob in einen Fremden, in betörende Farben oder das Meer.)

Yep, in den Zeiten der Interrail-Touren, lang, lang ist’s her, wurde ich schon mal von Amors Pfeil getroffen. Für Reiseziele gilt: wenn ich mich nicht in irgend etwas verliebt habe, bleibt die Reise nicht lange haften.

6. Welche Stadt ist für dich die romantischste der Welt? But why?

Venedig, weil diese Stadt in einzigartiger Weise Geschichte, Schönheit und Vergänglichkeit miteinander verbindet.

7. Reizen dich abenteuerliche Orte, die nur auf schwierigem Wege zu erreichen sind?

Klares Nein. Wenn ich unbedingt irgendwohin will, nehme ich schon einiges in Kauf, um das Ziel zu erreichen. Aber in dem Fall gilt nicht „Der Weg ist das Ziel.“

8. Hast du schon einmal eine Nacht in einer Hängematte verbracht oder möchtest du das gerne – inmitten der Wildnis?

Nö, hab’ ich noch nicht und will ich auch nicht. Meine abenteuerlichste Nacht in dieser Hinsicht war eine Übernachtung auf einer kleinen philippinischen Insel mit Betonbett und jeder Menge Geckos im Zimmer.

9. Wie flexibel bist du? Könntest du dich – für die Dauer von einigen Wochen oder gar Monaten – auf kulturelle Gepflogenheiten einlassen, die sich komplett von deinen unterscheiden?

Generell ja; im Einzelfall müsst’ ich mal gucken, welche Gepflogenheiten das sind.

10. Würdest du auf Reisen auch typische Gerichte probieren, die du normalerweise nie essen würdest? (Z.B. Meerschweinchen in Peru.)

Im Laufe vieler Reisejahre ist meine Bereitschaft dazu ziemlich gewachsen und eigentlich suche ich sogar auf jeder Reise nach typischen Gerichten einer Landesküche. Dennoch gibt es im Kopf eine Ekelschwelle, die ich nicht überschreiten mag. Das Essen angebrüteter Eier auf den Philippinen habe ich z.B. abgelehnt.

11. Und last but not least – das muss ich als Meerbloggerin fragen: Hast du ein Lieblingsmeer?

Hab’ ich, im Nahbereich die Nordsee und weiter weg den Pazifik.

 

 

Verwandte Artikel:

  • Keine passenden Posts gefunden

1 Kommentar

  1. Danke dir fürs Mitmachen, und die klaren Antworten! 😉 Alexandra hat auch schon geantwortet, und ich finde es jedes Mal spannend zu lesen, weil sehr unterschiedlich! LG, Elke

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.