Der ADAC Postbus

Der ADAC Postbus bei der CMT in Stuttgart

Viele Player wollen mitmischen im neuen Markt der Fernreisebusse, der seit der Liberalisierung der Bestimmungen am 1. Januar entstanden ist. Es bleibt abzuwarten, wie viele Anbieter den derzeit tobenden Preiskampf aber letztlich überstehen werden.

Zwei gelbe Riesen haben sich zusammengetan und den ADAC Postbus aus der Taufe gehoben. Dem Vernehmen nach will sich das von ADAC und Deutscher Post neugegründete Unternehmen aber nicht exzessiv am Preiskampf beteiligen, sondern sich als Premium-Anbieter am Markt platzieren und den besten Reisekomfort bei trotzdem günstigen Preisen bieten.

Obwohl ich nicht als Fan von Busreisen bekannt bin, hatte mich das neugierig gemacht und so nahm ich vor zwei Tagen bei der Tourismusmesse CMT in Stuttgart die Gelegenheit wahr, den dort präsentierten ADAC Postbus ausgiebig zu inspizieren.

Der ADAC Postbus bei der CMT in Stuttgart

Der ADAC Postbus bei der CMT in Stuttgart

 

Also rein in den Bus und probesitzen. Oops, das sind ja völlig andere Platzverhältnisse, als ich sie von früheren Busreisen her kenne. Ich konnte meine 187 cm problemlos auf dem Sitz platzieren, ohne meine Knie in den Vordersitz bohren oder irgendwie in eine Aussparung zwängen zu müssen. Auch die seitlichen Platzverhältnisse erschienen mir recht großzügig, jedenfalls wenn man sie mit den Platzverhältnissen beim Fliegen in der Economy Class vergleicht. Seitenverstellung der Sitze und eine komfortabel einstellbare Neigung der Sitzlehne kommen hinzu.

Für Familien oder Gruppen gibt es im Heck des Busses eine Fünfer Dreier-Sitzgruppe mit Tisch; rechtzeitiges Reservieren wird hier erforderlich sein.

ADAC Postbus - Dreier-Sitzgruppe im Heck

ADAC Postbus – Dreier-Sitzgruppe im Heck

Sitzprobe im ADAC Postbus

Sitzprobe im ADAC Postbus

Nachdem die nette Messehostess für ein Foto posiert hatte, punktete sie bei mir mit weiteren Features, die den Fahrgästen die Reise angenehm machen sollen:

Das kostenfreie WLAN an Bord und 230 Volt Steckdosen in jeder Sitzreihe ermöglichen das Arbeiten oder Surfen während der Fahrt. Allerdings müssen sich zwei Reisende eine Steckdose teilen, so dass man im Zweifel einen Mehrfachstecker mitnehmen sollte.

Wer ein Smartphone oder Tablet dabei hat, kann kostenlos auf das Media Center mit einer Vielzahl an aktuellen Filmen und Serien, verschiedenen Hörbüchern oder eine Musikauswahl sowie auf ein ausgewähltes Angebot an elektronischen Magazinen zugreifen.

ADAC Postbus - WLAN und Media Center

ADAC Postbus – WLAN und Media Center

 

Die Bordverpflegung kann sich ebenfalls sehen lassen. Neben Snacks gibt es kalte, warme und alkoholische Getränke zu sehr moderaten Preisen. Im Heck des Busses befindet sich eine einfach zugängliche Toilette mit Waschgelegenheit.

ADAC Postbus - WLAN und Media Center

ADAC Postbus – WLAN und Media Center

 

ADAC Postbus - Heißgetränkeautomat

ADAC Postbus – Heißgetränkeautomat

 

ADAC Postbus - WC und Waschraum

ADAC Postbus – WC und Waschraum

 

Alle Sitze haben Dreipunktsicherheitsgurte. Der Bus ist immer mit zwei Fahrern besetzt, die sich abwechseln.

Ich denke, ich werde dieses neue Transportmittel bei Gelegenheit mal einem Praxistest unterziehen. Ich habe gerade eine Reise zu einem Tourismusevent Anfang Februar nach Berlin in der Planung. Der Preis von 22,00 € je Strecke für die Route Bremen – Berlin – Bremen ist günstig und die Fahrzeit von 04:55 h mit einem Zwischenstop in Hamburg ist akzeptabel.

Verwandte Artikel:

5 Kommentare

  1. Hallo Wolfgang,

    das freut mich sehr, dass Dir unser Fernbus Angebot gefällt und wir mit unseren neuen Scania Bussen überzeugen können. Wir hoffen, bald viele weitere Städte mit dem ADAC Postbus verbinden zu können und weitere Fahrgäste zu überzeugen. Warum auch gestresst selber fahren oder teure Bahntickets kaufen, wenn es den Fernbus gibt? 😉

    viele Grüße,
    Philipp

  2. Finde ich gut, dass sich ADAC hier in den Reisebus Markt einmischt! Habe hier mehr vertrauen als in diversere Reisebusführer.

  3. Ich finde es wirklich klasse, dass Sie sich all diese Mühe machen und die Informationen aufbereitet für uns präsentieren. Weiter so!

  4. Hallo.
    Im Heck des Psotbusses handelt es sich nicht um eine Fünfer-Sitzgruppe mit tisch sondern um eine Dreier-Sitzgruppe. Hier handelt es sich um eine kleine aber prägnante Fehlinformation!

    • Hallo Wilfried,

      vielen Dank fürs aufmerksame Lesen. Ihr Hinweis ist richtig, die letzte Sitzreihe hat nicht fünf, sondern nur drei Sitzplätze. Ich habe den Artikel korrigiert.

      Beste Grüße, Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.