USA for newbies – Teil 2, Einreise in die USA beantragen

Elektronischer Reisepass Deutschland

Die Einreisebestimmungen in die USA

Die Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger in die USA sind trotz gewisser Erleichterungen durch das sogenannten Visa Waiver Program (VWP) wesentlich komplizierter als wir es beim Reisen innerhalb Europas kennen. Schaut man sich in USA-Foren oder Frageportalen im Internet um, findet man eine Vielzahl von Fragen zu diesem Thema (und leider oftmals auch falsche Antworten). Ich versuche, im Folgenden einen Überblick zu geben, wie es sich für deutsche Staatsbürger verhält, die für einen touristischen Aufenthalt bis zu 90 Tage per Flugzeug oder Schiff in die USA einreisen wollen. Will man nach den Bestimmungen des VWP ohne die komplizierte Beantragung eines Visums einreisen, gilt es, einige Bedingungen zu erfüllen.

Was brauche ich, welche Voraussetzungen müssen für eine Einreise ohne Visum erfüllt sein?

Reisepass
Man muss einen maschinenlesbaren oder einen elektronischen Pass (auch ePass oder biometrischer Pass genannt) haben. Beide Pässe erkennt man daran, dass sie bordeauxrot sind. Ein maschinenlesbarer Pass hat am unteren Rand der Seite mit den persönlichen Daten zwei aus Buchstaben, Zahlen und Winkelzeichen (<<) bestehende Textzeilen. Der ePass hat zusätzlich einen Chip und ist durch ein kleines, eckiges Symbol am unteren Rand der Vorderseite gekennzeichnet.

Elektronischer Reisepass Deutschland

Elektronischer Reisepass Deutschland

 

Für die nicht-elektronischen Pässe gelten derzeit noch einige Übergangsbestimmungen:

Ein VWP-Reisender mit einem gültigen, maschinenlesbaren Reisepass mit einem digitalen Foto benötigt erst dann einen neuen elektronischen Reisepass, wenn der gültige Reisepass abläuft, vorausgesetzt, dass der Reisepass mit dem digitalen Foto vor dem 26. Oktober 2006 ausgestellt wurde. (Ein digitales Foto ist auf der Seite aufgedruckt und nicht auf dem Reisepass aufgeklebt oder laminiert.)

Ein VWP-Reisender mit einem gültigen, maschinenlesbaren Reisepass ohne digitales Foto benötigt erst dann einen neuen elektronischen Reisepass, wenn der gültige Reisepass abläuft, vorausgesetzt, dass der maschinenlesbare Reisepass vor dem 26. Oktober 2005 ausgestellt wurde.

Da in Deutschland bereits seit dem 1. November 2005 nur noch elektronische Pässe ausgegeben werden, werden die komplizierten Ausnahmeregelungen hinsichtlich der nicht-elektronischen Pässe ab November 2015 keine Bedeutung mehr haben, da solche Pässe spätestens dann nach Ablauf der zehnjährigen Gültigkeitsdauer ungültig geworden sind.

Der Reisepass muss mindestens für die Dauer des Aufenthaltes gültig sein. Der Reisepass sollte aber besser sechs Monate darüber hinaus gültig sein, da es immer unbeabsichtigte Verzögerungen geben kann und dies z.B. auch von einigen Reedereien in ihren AGB verlangt wird.

Jede einzelne Person benötigt einen eigenen Pass, auch Babys und Kleinkinder! Kinderreisepässe, die nach dem 26. Oktober 2006 ausgestellt oder verlängert wurden, und Kinderausweise können für die visafreie Einreise NICHT benutzt werden. Auch Kindereinträge im Reisepass der Eltern sind ungültig!

Einreise mit einer regulären Fluglinie oder Schifffahrtsgesellschaft
Sie müssen mit einer regulären Fluglinie oder Schifffahrtsgesellschaft einreisen. Einreisen mit privaten Booten oder Flugzeugen sind nur mit Visum möglich.

Rückflug- oder weiterführendes Ticket erforderlich
Sie müssen im Besitz eines Rückflug- oder eines weiterführenden Tickets sein, gültig für den Zeitraum von max. 90 Tagen ab der ersten Einreise in die USA (weiterführende Tickets dürfen nicht in Kanada, Mexiko oder der Karibik enden).

ESTA-Genehmigung
Sie benötigen eine Genehmigung durch das Electronic System for Travel Authorization (ESTA), bevor Sie eine Reise in die USA antreten können. Diese Genehmigung kann nur online eingeholt und nur mit Kreditkarte bezahlt werden; es kann aber auch eine fremde Kreditkarte verwendet werden.

Vorsicht vor nichtbehördlichen Webseiten

Bei Benutzung von Suchmaschinen im Internet werden als Suchergebnis für „ESTA“ auch viele Seiten kommerzieller Anbieter angezeigt, die auf den ersten Blick wie offizielle Regierungsseiten wirken und Informationen über ESTA oder die Einholung der ESTA-Genehmigung kostenpflichtig anbieten. Es ist empfehlenswert, für einen Zugang zu ESTA stattdessen die offizielle Seite der US-Regierung zu nutzen.

Für die Bearbeitung des ESTA-Antrages wird eine Gebühr in Höhe von 14 US-Dollar (USD) berechnet. 4 USD werden für das ESTA-System und 10 USD als “Travel Promotion Fee” erhoben. Im Falle eines ablehnenden Bescheids werden nur 4 USD Systemgebühr erhoben.

Wer in seiner Reisepass-Nr. ein Zeichen findet, das man als die Ziffer „0“ (Null), aber auch als den Buchstaben „O“ lesen könnte, muss wissen, dass der Buchstabe „O“ für die Seriennummer der deutschen Reisepässe nicht verwendet wird. Es ist also immer die Null! Trägt man im elektronischen ESTA-Formular fälschlicherweise den Buchstaben „O“ ein, kann dies zu Problemen bei der Einreise führen!

Meistens erhält man innerhalb weniger Minuten auf elektronischem Weg seine ESTA-Genehmigung. In seltenen Fällen erhält man die Nachricht, dass noch geprüft werden müsse oder dass der Antrag abgelehnt wurde.

Es empfiehlt sich für USA-Reisende, die ESTA-Genehmigung auszudrucken und bei sich zu führen. Gültig ist die Genehmigung zwei Jahre lang, es sei denn, es ändert sich etwas an Ihren persönlichen Identifikationsdaten oder Ihr Reisepass läuft während der zwei Jahre ab. Während der Gültigkeitsdauer können Sie beliebig viele Reisen in die USA antreten.

Die letzten Stolpersteine

Die Fluggesellschaften sind aus Gründen der Terrorabwehr verpflichtet, Passagierdaten vor Abflug an die US-Sicherheitsbehörden zu übermitteln. Die Daten werden von der Fluglinie erfasst, meist schon online vor oder beim Check-in, und werden automatisch an die US-Behörden übermittelt. Haben die Behörden Einwände gegen die Einreise eines gemeldeten Passagiers, wird der Fluglinie möglicherweise verboten, den betreffenden Passagier zu befördern.

Wenn Sie aber nun denken, mit der erteilten ESTA-Genehmigung und dem Platznehmen im Flieger sei schon alles in trockenen Tüchern, muss ich Sie enttäuschen. Die ESTA-Genehmigung begründet keinen Rechtsanspruch auf Einreise in die Vereinigten Staaten. Die ESTA-Genehmigung erlaubt nur den Reiseantritt per Flugzeug oder Schiff in die Vereinigten Staaten im Rahmen des VWP. In allen Fällen treffen Zoll- und Grenzschutzbeamte an der Einreisestelle die Entscheidung über die Einreise. Wenn es schlecht läuft, kann es also passieren, dass man Ihnen die Einreise verweigert und Sie auf eigene Kosten wieder nach Hause reisen müssen.

Auf 90 Tage befristete Einreiseerlaubnis in die USA

Auf 90 Tage befristete Einreiseerlaubnis in die USA

 

Wenn Sie aber solch einen ähnlichen  Stempel in Ihren Reisepass bekommen haben, können Sie anfangen, die USA zu genießen.

Weiterführende Informationen:
Seite des Auswärtigen Amtes
Seite der diplomatischen Vertretungen der USA in Deutschland
VISUMUSA (private Seite mit sehr ausführlichen Infos über die verschiedenen Visa)

Wer Fragen hat, seine 2 Cents dazugeben möchte oder Fehler entdeckt, kann mir gerne eine Mail schicken oder die Kommentarfunktion nutzen.

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.