Sterneküche in Südtirol

Gasthaus zur Rose, Eppan, Südtirol

Der Name der Rose

Der änderte sich mehrfach im Verlauf der Jahrhunderte. Ab 1585 wurde der Gastbetrieb in dem im 12. Jahrhundert erbauten Gebäude unter dem Namen „Zur Rothen Rose“ geführt. Im Jahre 1760 wurde das Gasthaus umbenannt in „Zur Goldenen Rose“ und 1900 erhielt es den heutigen Namen „Zur Rose“. Die Rede ist hier von dem mit einem Michelin-Stern, zwei Gault Millau-Hauben und zahlreichen anderen Auszeichnungen versehenen Südtiroler Restaurant in Eppan, einer Gemeinde an der Südtiroler Weinstraße zwischen Bozen und Kaltern. Geführt wird die Rose seit nunmehr fast 30 Jahren (1985) von den Eheleuten Herbert und Margot Hintner. Während Herbert Hintner die Küche verantwortet, hat seine Ehefrau Margot die Restaurantleitung inne und steht den Gästen als Sommelière zur Verfügung.

Eigentlich mache ich gerade einen Kurzurlaub ohne Gedanken an Restauranttests und Blogposts. Auf einem Roadtrip mit dem Motorrad hat es mich bei der Suche nach sommerlichen Temperaturen nach Nals bei Bozen verschlagen. Bei einem abendlichen Smalltalk in der Blogosphäre erhielt ich von einer befreundeten Schweizer Reisejournalistin den Restauranttipp „Zur Rose“. Ein Blick in Google Maps, Fahrzeit 15 Minuten, kurz darauf war für den nächsten Tag ein Tisch in der Rose serviert.

Beim Rumstöbern auf der Webseite des Restaurants stieß ich übrigens auf das Konterfei von Herbert Hintner und wusste gleich, den kennst du doch. Die Auflösung brachte das Buch, das er herausgegeben hat („Meine Südtiroler Küche“); just dieses Buch steht zuhause in meiner Kochbuchbibliothek. Die Welt ist klein.

Das Restaurant

Einfach war es nicht, zur Rose zu finden! Abgesehen davon, dass die gesamte Innenstadt wegen Baustellen und Umleitungen kaum erreichbar war, hatte mein Navi offenbar wenig Respekt vor Fußgängerzonen. Um meine Tischreservierung nicht zu gefährden, habe ich Durchfahrtsregelungen großzügig ausgelegt und bekam plötzlich die Meldung aufs Ohr, ich hätte mein Ziel erreicht. Hmmm, weit und breit nichts von einem Gasthaus „Zur Rose“ zu sehen. O.k., Moped auf einem halbwegs legal aussehenden Plätzchen abgestellt und eine einheimisch aussehende Passantin nach der Rose gefragt. Die hatte zunächst Fragezeichen in den Augen, meinte dann aber, es könne vielleicht das 50 m entfernte, rosa Haus in der Fußgängerzone sein. Da stand aber nun kein Schild „Zur Rose“ dran. Aber auch Google Maps behauptete, dass dort die Rose sei. Und tatsächlich, bei Annäherung an das rosa Haus war an der Verglasung der Außengastronomie der Name „Zur Rose“ zu lesen. Odyssee beendet.

Freundlicher Empfang, ich wählte einen Tisch im Inneren und trug auch gleich mein Ansinnen vor, Fotos zu machen und einen Bericht zu veröffentlichen. Kein Problem wurde mir bedeutet und wenig später gesellte sich Herbert Hintner zu mir, der gerne meinen Wunsch entgegen nahm, mir ein schönes Menü zu präsentieren. Die junge Dame vom Service fragte mich sogleich nach meinen Getränkewünschen und schnell stand das gewünschte Mineralwasser vor mir. Die passende Weinbegleitung hatte ich in die Hände der Restaurantleiterin und Sommelière Margot Hintner gelegt; eine gute Entscheidung, wie sich im Verlauf des Menüs zeigen sollte.

Das Menü

Aus dem Aperitifangebot wählte ich einen Südtiroler Sekt, einen 2008er Arunda Riserva aus der dem Vernehmen nach höchstgelegenen Sektkellerei Europas in Mölten bei Bozen. Als Brotauswahl wurden verschiedene Brotsorten sowie Chips und schwarze, rote (gefärbt mit Holzkohle! und Paprika) und normale Grissini angeboten. Dazu gab es eine Sauerrahmbutter-Zubereitung.

Brotauswahl - Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

Brotauswahl – Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

 

Als Gruß aus der Küche wurde eine gebratene, mit Topfen gefüllte Zucchiniblüte mit einem Gemüseküchlein an den Tisch geschickt.

Gruß aus der Küche - Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

Gruß aus der Küche – Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

 

Die weitere Speisenfolge:

  • Carpaccio vom Kalbskopf mit einer Kalbskopfpraline
  • Ravioli mit Graukäse
  • Ravioli mit Tintenfisch gefüllt und gebratenem Pulpo
  • Kartoffelrisotto mit schwarzen Trüffeln
  • Rindslende mit Hallimasch und blauen Kartoffeln
  • Soufflierter Capuccinoschmarren mit Haselnusseis
Carpaccio vom Kalbskopf mit Kalbskopfpraline - Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

Carpaccio vom Kalbskopf mit Kalbskopfpraline – Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

 

Ravioli mit Graukäse - Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

Ravioli mit Graukäse – Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

 

Tintenfischravioli mit Pulpo - Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

Tintenfischravioli mit Pulpo – Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

 

Kartoffelrisotto mit schwarzem Trüffel - Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

Kartoffelrisotto mit schwarzem Trüffel – Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

 

Rindslende mit Hallimasch und blauen Kartoffeln - Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

Rindslende mit Hallimasch und blauen Kartoffeln – Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

 

Soufflierter Capuccinoschmarren mit Haselnusseis - Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

Soufflierter Capuccinoschmarren mit Haselnusseis – Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

 

Patisserieauswahl zum Espresso - Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

Patisserieauswahl zum Espresso – Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

 

Die einzelnen Gänge wurden zeitlich passend geschickt. Die gereichten Weine hatten alle regionalen Bezug und harmonierten gut mit den Speisen. Besonders beeindruckt hat mich der Dessertwein, ein Pipa IX,  Vino Liquoroso von Franz Gojer, Glögglhof (erster Südtiroler „Portwein“).

PIPA IX, Vino Liquoroso von Franz Gojer, Glögglhof - Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

PIPA IX, Vino Liquoroso von Franz Gojer, Glögglhof – Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

 

Herbert Hintner in Aktion - Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

Herbert Hintner in Aktion – Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

 

Herbert Hintner in seiner Küche - Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

Herbert Hintner in seiner Küche – Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

 

Mein Fazit

Die Speisenkompositionen unter Verwendung regionaler und saisonaler Produkte waren ideenreich und in der Ausführung perfekt. Der Service war ohne Fehl und Tadel. Das Ambiente und die Atmosphäre im Restaurant sorgten für eine gute Grundstimmung.

Nach einem guten Espresso, zu dem eine beeindruckende Patisserie-Auswahl gereicht wurde, verließ ich nach drei genussvollen Stunden die Rose.

Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

Gasthaus Zur Rose, Eppan, Südtirol

 

Infobox
Restaurant zur Rose
Herbert Hintner
Josef Innerhoferstraße 2
39057 St. Michael · Eppan (BZ)
Tel.: +39 0471 662249
www.zur-rose.com

Vielen Dank an die Eheleute Hintner für die Einladung. Meine hier niedergeschriebene Meinung ist meine unbeeinflusste, ureigene.

 

Verwandte Artikel:

9 Kommentare

  1. Da hast Du wirklich etwas Wundervolles erlebt. Und die Weinverkostung hat Deine Moped-Fahrkůnste nicht beeinträchtigt?
    Super Genuß! Auch sehr schön beschrieben!

  2. Hallo Wolfgang,

    ein Feinschmecker warst du ja schon immer, aber nichts für ungut das wäre
    nicht mein Essen, ich bin glaube ich mehr der für die gut Bürgerliche Küche.

    Liebe Grüße
    Biggi

  3. Hallo Wolfgang!
    Das sieht ja alles sooo lecker aus, da bekommt man ja direkt Hunger! Letztes Jahr habe ich in einem Hotel in Brixen auch so gut gegessen, aber leider habe ich keine Fotos gemacht. Und das Kartoffelrisotto muss bestimmt großartig sein. Schade, dass man sowas selber wohl schwer nachmachen kann.
    Liebe Grüße, Lena

    • Hallo Lena,

      in der Tat, das Kartoffelrisotto war großartig. Ich denke, man kann das schon ohne großen Aufwand nachkochen, aber viel schöner finde ich es, so etwas in einem guten Restaurant genießen zu können.

      Vielleicht suche ich bei meinem nächsten Besuch in Brixen ja mal nach dem Hotel, wo du so gut gegessen hast.

      Beste Grüße, Wolfgang

  4. Hallo Wolfgang,
    mhhh das Essen sieht fantastisch aus, wie vor zwei Jahren im Urlaub dolomiten. Die ganzen Erinnerungen kamen wieder hoch, als ich deine Bilder gesehen habe :). Echt super!
    LG Amel

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.