Maritim Hafenhotel Rheinsberg – ein Wellness-Wochenende für Männer

Haupteingang vom Maritim Hafenhotel Rheinsberg in Brandenburg

Nach drei anstrengenden Messetagen auf der Internationalen Tourismusbörse Berlin stand ein Wochendendtrip nach Rheinsberg in Brandenburg auf dem Programm. Der Untertitel „Wellness für Männer“ klang verheißungsvoll und ich war sehr gespannt, was uns im Maritim Hafenhotel Rheinsberg erwarten würde.

Die Lage

Nur 90 km von Berlin gelegen lässt sich das Hotel in einer guten Stunde mit dem Auto erreichen. Und schon ehe man das Ziel erreicht hat, fühlt man sich wie in einer anderen Welt. Von der hektischen Großstadt Berlin in eine Landschaft mit Wäldern, Wiesen und Seen versetzt. Kleine Dörfer, in denen die Zeit ein wenig stehen geblieben zu sein scheint, wenig befahrene Landstraßen und ganz viel Natur.

Unwillkürlich fragt man sich, ob sich denn in eine solche Umgebung ein 4-Sterne-Superior-Hotel mit 176 Zimmern und Suiten integrieren lässt, ohne als störend empfunden zu werden. Nach meinem Besuch kann ich sagen, dass meine Skepsis in der Hinsicht unbegründet war. Durch Begrenzung auf eine vierstöckige Bauweise, die Verwendung von viel Holz und die Betonung des maritimen Charakters wurde das Hotel gut in die Landschaft integriert. Dazu tragen auch die hölzernen Brücken und Stege, der Leuchtturm und das Zusammenspiel mit den Häuschen des Hafendorfes bei.

Das Maritim Hafenhotel Rheinsberg in Brandenburg

Das Maritim Hafenhotel Rheinsberg

Wetter und Aussicht wie gemalt

Wetter und Aussicht wie gemalt am Maritim Hafenhotel Rheinsberg in Brandenburg

Sonnenuntergang am Maritim Hafenhotel Rheinsberg in Brandenburg

Sonnenuntergang

Der Leuchtturm am Maritim Hafenhotel Rheinsberg in Brandenburg

Der Leuchtturm am Maritim Hafenhotel Rheinsberg

Blick vom Leuchtturm auf Hafendorf und Maritim Hafenhotel Rheinsberg

Blick vom Leuchtturm

Das Maritim Hafenhotel Rheinsberg

176 Zimmer, darunter 24 elegante Insel-Suiten mit eigenem Bootsanleger und Terrasse, stehen zur Verfügung. Los geht’s beim Classic Zimmer und an der Spitze des Angebots stehen die Suiten. Schon die Classic Zimmer bieten mit 28 qm Platz satt, aber wer’s etwas geräumiger liebt, kann auch eine Insel Suite mit 60 qm buchen. Oder man setzt noch einen drauf und zieht in die 80 qm große Hafendorf Suite mit eigener Sauna oder in die Penthouse Suite mit 3 Räumen auf 102 qm. Vier rollstuhlgerechte und zwei behindertenfreundliche Zimmer runden das Angebot ab.

Schon die Ausstattung des Classic Zimmers glänzt mit Minibar, TV und Radio, bequemen Betten, Schreibtisch, Zimmersafe, Bademantel, Föhn, Telefon und einem schönen Balkon mit Tisch und Stühlen. Einen kostenlosen Internetzugang gibt es ebenfalls. Hier und da lässt die Verbindung noch zu wünschen übrig, aber die weitere Optimierung ist in Arbeit.

Wer überlegt, im Hafenhotel ein besonderes Ereignis zu feiern, kein Problem: Das Haus hat Veranstaltungskapazitäten für bis zu 1.320 Personen in 9 Räumen unterschiedlicher Größe.

Parkplatznot am Hotel ist ein Fremdwort; dafür sorgen 450 kostenfreie Stellplätze.

Von der Luft allein kann der Mensch nicht leben

Das muss man im Maritim Hafenhotel Rheinsberg auch nicht. Von morgens bis tief in die Nacht wird für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt. Im Hotelrestaurant Luv und Lee kann man mit einem wirklich tollen Frühstücksbüffet in den Tag starten. Die Speisekarte bietet kulinarische Freuden und punktet zusätzlich mit Spezialitätenwochen und internationalen Themenbuffets zum Abendessen. Und wer noch Platz für Kuchen und Torten hat, der möge Platz nehmen und sich diese zu einer leckeren Tasse Kaffee oder Tee schmecken lassen.

Im Bistro am Kai treffen sich Hotelgäste, Urlauber, Besucher und Wasserwanderer, die mit ihrem Boot im Hafendorf vor Anker gehen. Von den gemütlichen Außenplätzen aus hat man nicht nur einen herrlichen Blick über den Rheinsberger See, sondern erlebt auch das bunte Treiben im Hafen aus nächster Nähe. Die Karte bietet Abwechslungsreiches für den großen und kleinen Hunger: von leckeren Snacks über Kaffee und Kuchen bis hin zu kühlen Drinks.

Bootsverleih und Bistro im Hafendorf Rheinsberg in Brandenburg

Bootsverleih und Bistro im Hafendorf Rheinsberg

Noch ein paar der Kalorien vom Abendessen loswerden? Einen Absacker nach einem schönen Tag nehmen? Wer solche Gelüste hat, begebe sich in die Hotelbar. Schöne Sitzecken, DJ, Tanzfläche und ein klasse Barkeeper, der über ein großes Getränkerepertoire mit exquisiten Tröpfchen verfügt, sind die Zutaten für einen schönen Abend.

Das Freizeitangebot – ein Highlight

In Sachen Wellness wird geklotzt und nicht gekleckert. Eine mehr als 2.000 qm große Wellness-Lounge mit Pool (25 m x 6 m!), verschiedenen Saunen, Erlebnisduschen, Eisbrunnen und 13 Kabinen für Anwendungen, Massagen und Bäder, Fitnessbereich und
exklusive Day Spa Suiten mit eigener Sauna lässt kaum Wünsche offen.

Wer außerhalb des Hotels aktiv werden will, findet auch dafür viele Möglichkeiten. Ob man mit einem der am Hotel verfügbaren Leihfahrräder die Umgebung erkundet, sein Laufpensum auf den verkehrsarmen Straßen abspult, sich kutschieren lässt oder einfach zu Fuß die Wälder durchstreift, ganz egal, Erholung ist garantiert.

Und last but not least komme ich zu der Aktivität, die mich wirklich geflasht hat. Danach habe ich hinter den Untertitel „Wellness für Männer“, unter dem der Trip ja angekündigt worden war, einen dicken Haken gesetzt!

Eine Bootsfahrt, die ist lustig, eine Bootsfahrt, die ist schön

Anfang März war die Saison eigentlich noch nicht eröffnet und man hatte unsere Vorfreude schon insoweit gedeckelt, dass es vielleicht zu stürmisch sein könnte, um mit dem Mietboot auf die Seen rauszufahren. Aber wir hatten Glück. Zwar noch recht frisch, aber die Sonne ließ sich blicken und der Wind hielt sich in Grenzen.

Und so gingen wir mittags vom Hotel schräg rüber zum Büro von Boat-City. Da erwartete uns schon der Chef, um uns in das Boot und das Revier einzuweisen und die Formalitäten mit uns zu erledigen. Das ging ruckzuck und schon hieß es „Leinen los“. Unser Bootstyp hieß Aqualine und wurde von einem 8 PS Außenborder angetrieben. Daneben gibt es noch die Variante mit einem 15 PS Motor.

Beide Boote haben den Vorteil, dass man sie ohne Bootsführerschein fahren darf. Schon die 8 PS-Variante erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 10 km/h, was völlig ausreichend ist, um die schönen Eckchen dieses Reviers zu erkunden.

Schnell bekomme ich ein Gefühl für Motor und Steuerung und lasse die Hafeneinfahrt hinter uns zurück. Vor uns liegen nun viele Kilometer Wasser, die wir befahren könnten, wenn wir die Zeit hätten. Leider haben wir für dieses Revier, auf dem man sich wochenlang austoben könnte, heute nur drei Stunden Zeit. Die haben wir auch voll ausgenutzt und uns prächtig vergnügt. Aber es macht fast mehr Spaß, mit halber Kraft oder weniger auf den Seen herumzuschippern und sich Zeit für all die schönen Dinge zu nehmen, die einem auf der Fahrt begegnen. Das passt auch gut zu dem Gefühl, dass sich die Hektik des Alltags plötzlich in Luft aufgelöst hat und man die Ruhe eines entschleunigten Daseins genießt. Ach, ich hätte noch Stunden so durch die Natur gleiten können.

Bei Boat-City könnt ihr übrigens so ziemlich alles mieten, was schwimmt (na ja, fast alles). Vom Angelkahn über Elektroboote, Segelboote, Kajaks, Wassertreter bis zur 11,60 m langen Luxusyacht, da ist für jeden etwas Passendes dabei.

Und noch eins könnt ihr bei Boat-City: Bootsführerscheine machen. Sei es der Sportbootführerschein Binnen oder See oder der Segelschein oder gleich beide auf einmal. Entweder ihr verteilt den Kurs auf ein paar Wochenenden oder ihr wählt den 5-Tage-Crashkurs und logiert dabei bequem und luxuriös im Maritim Hafenhotel Rheinsberg. Besser geht’s nicht!

Genau das ist mein Plan, den ich gerne dieses Jahr umsetzen möchte. Mal sehen, dass ich mir die Zeit dafür freischaufle.

Mein Fazit

Bis auf das etwas wackelige Hotel-WLAN war das ein rundum toller Hotelaufenthalt. Gutes Essen, feines Zimmer, klasse Wellness- und Freizeitangebot und das alles eingebettet in eine traumhafte Gegend. Nur war das Wochenende leider viel zu kurz.

Offenlegung
Zu der Reise wurde ich vom Maritim Hafenhotel Rheinsberg eingeladen. Das Mietboot wurde von Boat-City zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür. Meine hier niedergeschriebene Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Besonders bedanken möchte ich mich bei Tanja Klindworth von SPANESS, die dieses Männer-Wellness-Wochenende für uns organisiert hat.

Lest doch auch bei meinem Reisebuddy Hubert nach, wie er das Wochenende erlebt hat:
HAFENHOTEL RHEINSBERG – DAS MARITIM ALS PERFEKTE AUSGANGSBASIS FÜR ERHOLUNG AM WASSER

 

Verwandte Artikel:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.