Trilogie mit Flair – eine Radltour durchs schöne Franken

Flair Radltour Mai 2015

Ich bin dieses Jahr nicht in den Mai getanzt, sondern gefahren, und zwar mit dem Rad.

Am 30. April machte ich mich auf nach Ochsenfurt, einer Kleinstadt im unterfränkischen Landkreis Würzburg. Gerne wäre ich samt Fahrrad mit der Deutschen Bahn dorthin gefahren. Nach Auskunft der Fahrrad-Hotline war jedoch kein einziger Fahrradplatz in den Zügen von Bremen nach Franken mehr frei. Also kam das Rad notgedrungen in den Kofferraum und es ging mit dem Auto nach Franken.

Flair Wald- und Sporthotel Polisina

In Ochsenfurt erwartete mich das erste von insgesamt drei Hotels der Hotelkooperation „Flair Hotels e.V.“, zu der sich mittelständische, familiengeführte Hotels zusammengeschlossen haben.

Flair Wald- und Sporthotel Polisina

Flair Wald- und Sporthotel Polisina

Das 3 Sterne Superior Hotel Flair Wald- und Sporthotel Polisina bietet 83 Zimmer (davon 6 Studios) mit 166 Betten. Wie der Name schon vermuten lässt, liegt das Hotel mitten im Grünen mit Blick aufs Maintal.

Auch dem Titel Sporthotel wird das Haus gerecht. So finden Golfer im Umkreis von 50 km sechs Golfplätze und direkt am Hotel gibt es einen Beachvolleyplatz und Tennisplätze. Jogger, Walker und Wanderer können ihren Ambitionen in der herrlichen Landschaft nachgehen und natürlich gilt dies auch für Radfahrer, liegt das Polisina doch direkt am schönen Main-Radweg. Der bietet sich mit seinen insgesamt 597 km Länge an, im Polisina Zwischenstation zu machen oder von hier aus Kurztouren zu starten. Leihfahrräder sind übrigens im Hotel verfügbar.

In Sachen Wellness hält das Hotel ein separates Saunahaus mit kleinem Außenpool,  einen Fitnessraum, Kosmetik, Massage und last but not least ein Hallenbad bereit. Was gibt es Schöneres, als vor dem Frühstück ein paar Bahnen zu schwimmen. Da schmeckt das Frühstück gleich noch mal so gut.

Apropos Geschmack, Terrasse, Biergarten, Bar und das Hotelrestaurant sorgen dafür, dass der Gast auch in dieser Hinsicht nicht zu kurz kommt. Mein abendliches Highlight im Restaurant war das Züricher Geschnetzelte. Der Oberkellner bereitete das Fleisch und die Sauce nämlich am Tisch zu, optisch eine appetitanregende Sache und der Geschmack hielt das, was die Optik versprach.

Aber auch das Menü mit Wachtelbrüstchen, Bärlauchsuppe, Lammnüsschen und Mascarpone Trifle war nicht zu verachten. Dazu ein leckerer Frankenwein im Bocksbeutel, perfekt.

Nach ein paar Bahnen im Hallenbad morgens um sieben und einem guten Frühstück vom Buffet nahm ich das fränkische Radwegenetz unter die Räder, um mich meinem nächsten Ziel zu nähern.

Flair Radltour im Mai 2015

Flair Hotel Zum Löwenbräu

Das Spannende an mittelständischen Hotels ist die Unterschiedlichkeit der einzelnen Häuser. Fränkische Wirtshauskultur im besten Sinne begegnete mir an meinem nächsten Ziel, dem Flair Hotel Zum Löwenbräu in Adelsdorf, Ortsteil Neuhaus.

Flair Hotel Zum Löwenbräu, Adelsdorf, Ortsteil NeuhausHier betreibt die Familie Wirth seit 250 Jahren (!) einen fränkischen Brauereigasthof sowie ein 3 Sterne Superior Hotel mit 25 Zimmern und 49 Betten. Das Anwesen ist idyllisch inmitten der Weiherlandschaft des Aischgrundes gelegen, der Heimat des berühmten Aischgründer Spiegelkarpfens.

Nur wenige Minuten Fußweg und man steht vor Schloss Neuhaus, einem im 13. Jahrhundert gegründeten Wasserschloss. Von hier aus führt der Weg weiter durch eine malerische Landschaft mit einer Vielzahl von Weihern.

Flair Hotel Zum Löwenbräu, Adelsdorf, Ortsteil Neuhaus

Weiherlandschaft in der Umgebung

Die hauseigene Landbrauerei und Brennerei bietet Spezialitäten wie naturtrübe Biere vom Fass, Bierbrand, Bierlikör und Obstbrände. Ab fünf Gästen kann man übrigens auch an einer Brauereiführung teilnehmen. Hausgemachtes Malzschrotbrot aus reinem Natursauerteig, Biergelee und hausgemachte Marmeladen sorgen für Abwechslung am Frühstücksbuffet.

Kochen und Genießen mit Bier ist ein Thema im Gasthof der Familie Wirth. Hier kann man die bis 1747 zurückführende Tradition förmlich schmecken. Mit Produkten aus der Region und mit Produkten wie Bier sowie Malz und Trebern werden in der Küche Bierbrauer-Schmankerln zubereitet. Natürlich gibt es ebenso Gerichte, die ohne die Verwendung von Bier zubereitet werden. Mein Bierbrauer-Schnitzel paniert mit Biertrebern, herzhafter Braumalzrahmsoße mit Kartoffelrösti und buntem Salatteller war nicht nur richtig lecker, sondern die Portion war so groß, dass auch ein Bierbrauer davon satt geworden wäre.

Flair Hotel Zum Löwenbräu, Adelsdorf, Ortsteil Neuhaus

Bierbrauer-Schnitzel paniert mit Biertrebern

Leider konnte ich ein Highlight des Hauses, den Löwenbräu Felsenkeller, nicht erleben, da die Temperaturen noch nicht wirklich sommerlich waren. Im Sommer muss der Felsenkeller aber ein echtes Erlebnis sein. Nur ein paar Minuten vom Gasthof entfernt liegt mitten im Wald ein idyllischer Biergarten, in dem man frisch gezapftes Bier und eine deftige Brotzeit genießen kann.

Das Flair Hotel Zum Löwenbräu hat sich als bikerfreundliches Haus ausgewiesen und bietet Motorradfahrern besondere Servicleistungen wie kostenlose, abschließbare Unterstellmöglichkeiten, kostenlose Trocknungsmöglichkeiten für nasse Klamotten (über Nacht im Dampfkesselraum der Brauerei), Wasseranschluss für Waschmöglichkeiten der Bikes und eine Schrauberecke.

Doch diesmal war ich ja mit dem Fahrrad unterwegs und da muss man in anderen Entfernungen denken. Und so schwang ich mich gleich in den Sattel, nachdem ich am tollen Frühstücksbuffet Energie getankt hatte. Das nächste Flair Hotel im fränkischen Kulmbach wartete.

Flair Hotel Dobrachtal

Mitten im Grünen nur 4 km von der Kulmbacher Altstadt entfernt liegt das 3 Sterne Superior Flair Hotel Dobrachtal. 85 Betten in 56 Zimmern in verschiedenen Preisstufen von Standard bis Premium warten hier auf Gäste.

Flair Hotel Dobrachtal in KulmbachZweiradfahrer dürfen sich über Unterstellmöglichkeiten für Fahrräder und Motorräder freuen. Für Ausflüge in die Umgebung stehen kostenlose Leihfahrräder im Hotel zur Verfügung. Um Kulmbach herum gibt es vielfältige Möglichkeiten für Radfahrer, ob man nun gemütlich den Main entlang radeln (“Weißmain-Radweg” oder “Maintal-Radweg”) oder Mountainbiking betreiben will (“Am Rennsteig” oder “Am Döbraberg”).

Wer sich vor der Radtour fitmachen oder nachher entspannen möchte, wird sich über das Hallenbad mit 4 m x 12 m großem Schwimmbecken und die Sauna freuen.

Alles Dinge zum Wohlfühlen, aber eine Sache sticht dabei ganz besonders hervor, das Restaurant im Flair Hotel Dobrachtal. In diesem Restaurant zeichnet ein Meister seines Faches für die Küche verantwortlich  und der Service und das Ambiente sind auf ebensolch hohem Niveau.

Schon an der Gestaltung der Gasträume merkt man, wieviel Liebe und Können dahinter steckt. Und einen solch kompetenten und freundlichen Service findet man leider auch selten. Ich war gespannt, was der Chef des Hauses und sein Küchenteam auf den Tisch bringen würden. Immerhin wurde dem Chef der Titel „Flair Koch des Jahres“ verliehen.

Flair Hotel Dobrachtal in Kulmbach

Bärlauchsüppchen mit Gambas

Das als Vorspeise georderte Bärlauchsüppchen mit Gambas verdiente sich gleich die Höchstnote. Das Bärlauchsüppchen überzeugte mit einem intensiven Aroma und genau der richtigen Konsistenz. Das I-Tüpfelchen waren die Gambas. Endlich mal keine im Sud totgekochten, gummiartigen Meerestiere, sondern im Biss feine, mit delikaten Röstaromen versehene Exemplare. Daran hätte ich mich satt essen können. Die Chefin hat den Bärlauch übrigens mit ihrem Mann, dem Küchenchef, gemeinsam gepflückt, wie ich später im Gespräch erfuhr.

Flair Hotel Dobrachtal in Kulmbach

Rinderfilet mit gebackenem Spargel, Sauce Choron und Rissoleèkartoffeln

Als Hauptgang hatte ich ein kleines Rinderfilet mit gebackenem Spargel, Sauce Choron und Rissoleèkartoffeln. Alles sehr gut, aber das Rinderfilet hat alles getoppt! Wunderbar zart und aromatisch und perfekt auf meinen gewünschten Gargrad medium/rare zubereitet.

Flair Hotel Dobrachtal in Kulmbach

Erdbeerkörbchen „Dobrachtal“

Das Erdbeerkörbchen „Dobrachtal“, hausgebackene Waffel mit Vanille- und Erdbeereiscreme, marinierten Erdbeeren und Sahne, bildete den gelungenen Abschluss.

Das Getränkeangebot wie z.B. ein Domina im kleinen 0,25 l Bocksbeutel oder die weltbekannten Bierspezialitäten aus der Kulmbacher Brauerei, rundet die vorzügliche Leistung der Küche ab.

Solch ein kulinarischer Hochgenuss verlangt nach Wiederholung. Ich bin sicher, dass ich nicht zum letzten Mal im Flair Hotel Dobrachtal zu Gast war.

Spaß und Sport für Radfahrer

Während meiner Dreitagesreise bin ich insgesamt 90 km durch Franken geradelt. Hätte ich mehr Zeit gehabt, wären es sicher etliche Kilometer mehr geworden. Dass das Radeln so viel Spaß gemacht hat, liegt zum einen an der wunderschönen Landschaft und zum anderen an der guten Radwegeplanung, dem guten Zustand und der Beschilderung des Radwegenetzes.

Hier findet fast jeder Radler Strecken entsprechend seinen Vorlieben. Das geht vom gemütlichen Radeln auf kürzeren Etappen ohne viele Höhenmeter bis zu anspruchsvollen, langen Etappen mit reichlich Höhenmetern.

Wer sich fit fühlt und gerne einer sportlichen Herausforderung stellt, könnte z.B. auch die Strecke zwischen den drei Flair Hotels komplett mit dem Rad zurücklegen. Hier sind die Streckenprofile für die beiden Teilstrecken zwischen den drei Hotels:

Infobox

Flair Wald- und Sporthotel Polisina, Marktbreiter Str. 265, 97199 Ochsenfurt
www.polisina.de

Flair Hotel Zum Löwenbräu, Neuhauser Hauptstraße 3, 91325 Adelsdorf Ortsteil Neuhaus
www.zum-loewenbraeu.de

Flair Hotel Dobrachtal, Höferänger 10, 95326 Kulmbach
www.hotel-dobrachtal.de

Flair Hotels e. V., Tückelhäuser Straße 10, 97199 Ochsenfurt
www.flairhotel.com

Offenlegung

Zu der Reise wurde ich vom Flair Hotels e. V. eingeladen. Herzlichen Dank dafür. Meine hier niedergeschriebene Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.