Radtour Bremervörde – Cadenberge – Cuxhaven

Oste-Radweg

Kurz & bündig

In der Kategorie „kurz & bündig“ gebe ich Infos zu allen möglichen Reisethemen, die nicht so ausführlich behandelt werden müssen. Kurze Beschreibung, worum es geht, hat’s mir gefallen oder nicht und meine abschließende Bewertung, kurz und bündig halt.

Heute # 1 der Reihe:

Der Oste-Radweg

Der Oste-Radweg beginnt bei Tostedt, südlich von Hamburg, und folgt von Bremervörde bis Neuhaus/Oste der Deutschen Fährstraße.

Die Navigationsdaten für den den ca. 65 km langen Abschnitt von Bremervörde bis Neuhaus bzw. bis zum 5 km vor Neuhaus liegenden Hotel in Cadenberge hatte ich von der Webseite des Oste-Radweges als GPX-Datei heruntergeladen und in meine Navigations-App Komoot übertragen.

Schon nach ca. 15 km auf der Höhe von Estorf führte die angegebene Route ins Leere. Die Straße endete plötzlich und ich musste zur Hauptstraße zurückfahren. In diesem Bereich finden derzeit länger dauernde, weiträumige Deichbauarbeiten statt. Leider wird darauf auf der Webseite des Oste-Radweges nicht hingewiesen. Der letzte Eintrag unter „Aktuelles“ ist schon über drei Jahre alt, was mich vermuten lässt, dass die Webseite nicht mehr gepflegt wird. Dazu kommt, dass die Wegweisung lückenhaft und teilweise missverständlich ist.

Die Webseite ist aber auch in Sachen Informationsgehalt und Übersichtlichkeit stark verbesserungswürdig. So wären Infos hilfreich gewesen, welche gastronomischen Betriebe an der Strecke liegen und wie deren Öffnungszeiten sind (wie z.B. auf der Webseite des Elbe-Radweges), gerade, wenn sie so dünn gesät sind, wie in diesem Abschnitt. Und so hatte denn auch eines der ganz wenigen Lokale an der Strecke, der Fährkrug an der Fähre Brobergen, prompt Ruhetag.

Oste-Radweg

Einer der wenigen Blicke auf die Oste

Die Wegeführung empfanden wir als wenig reizvoll. Die Oste war nur an ganz wenigen Stellen der Strecke zu sehen. Meistens führte die Strecke entlang von Straßen oder durch Einfamilienhaus-Einöden.

Nachdem wir mit der Schwebefähre Hemmoor übergesetzt hatten, ging der Radweg immer am Deich entlang. Links schaute man kilometerlang auf den direkt neben dem Radweg verlaufenden Deich, rechts gab es meist Buschwerk oder wenig reizvolle Aussichten. Eine Fahrt wie durch einen Tunnel.

Die schlechte Beschaffenheit des Radweges, nicht nur hinter Hemmoor, (Betonsteinpflaster, Aufbrüche, Fugen, Löcher) machte die Sache auch nicht besser. Wir waren uns einig, dass wir diesen Abschnitt des Oste-Radweges bestimmt kein zweites Mal fahren werden.

Meine Bewertung: ⭐️✩✩✩✩✩

Elbe-Radweg von Cadenberge nach Cuxhaven

Am nächsten Morgen waren 31 km von Cadenbergen nach Cuxhaven zurück zu legen. Ab Neuhaus fuhren wir auf dem Elbe-Radweg an der Küste entlang. So wenig uns der Oste-Radweg gefallen hatte, so toll fanden wir die Strecke nach Cuxhaven.

Breite Radwege in bester Qualität und reizvolle Aussichten entlang des Weges. Freie Sicht auf das Meer und schöne Lokale zum Einkehren und Sehenswürdigkeiten wie der Leuchtturm Dicke Berta an der Strecke.

Am Radweg bei Otterndorf

Am Radweg bei Otterndorf

Diese Strecke hat uns so begeistert, dass wir schon ein paar Tage später die 54 km von Cuxhaven nach Bremerhaven auf die Tagesordnung gesetzt haben (Weserradweg).

Meine Bewertung: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.